Überspringen zu Hauptinhalt

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Vins Fins Thorrold

§1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem Verbraucher in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

§2 Zustandekommen eines Vertrages
Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Vins Fins Thorrold
Craig Thorrold
Obere Weid 21
4125 Riehen
Schweiz

zustande.

§3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit
(1) Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkosten. Diese betragen EUR 5 pro Paket von maximal 18 Flaschen für Lieferungen innerhalb Deutschlands (Gratislieferung ab einem Kaufbetrag von EUR 100), EUR 12 pro Paket von maximal 18 Flaschen für Lieferungen innerhalb der restlichen EU (Gratislieferung ab einem Kaufbetrag von EUR 300), und CHF 12 pro Paket von maximal 18 Flaschen für Lieferungen in der Schweiz sowie nach Liechtenstein (Gratisversand ab einem Kaufbetrag von CHF 300). Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

(2) Der Verbraucher hat die Möglichkeit der Zahlung gegen Vorkasse oder auf Rechnung. Wir behalten uns jedoch das Recht vor ohne weitere Erklärungen unsererseits eine Bezahlung per Vorkasse zu verlangen. Erstbesteller haben grundsätzlich nur die Möglichkeit der Zahlung gegen Vorkasse. Der Verbraucher verpflichtet sich, den Kaufpreis unverzüglich nach Vertragsschluss zu zahlen (Bezahlung gegen Vorkasse) bzw. den Betrag innerhalb von zehn Tagen nach Erhalt der Ware zu überweisen (Bezahlung auf Rechnung).

§4 Lieferung
(1) Sofern wir dies in der Produktbeschreibung nicht deutlich anders angegeben haben, sind alle von uns angebotenen Artikel sofort versandfertig. Die Lieferung erfolgt hier spätestens innerhalb von 3 Werktagen in Deutschland, 7 Werktagen in der EU und 10 Werktagen in der Schweiz sowie in Liechtenstein. Die Frist für die Lieferung im Falle der Zahlung per Vorkasse beginnt am Tag nach Zahlungsauftrag an die mit der Überweisung beauftragte Bank und bei allen anderen Zahlungsarten am Tag nach Vertragsschluss zu laufen. Fällt das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag am Lieferort, so endet die Frist am nächsten Werktag.

(2) Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache geht auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache an den Käufer auf diesen über.

§5 Eigentumsvorbehalt
Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

An den Anfang scrollen